Wozu dienen Totalprothesen / Vollprothesen

In der Zahnmedizin unterscheidet man im Allgemeinen nicht zwischen den Begriffen der Total- und Vollprothesen. Totalprothesen stellen deswegen eine ansehnliche Herausforderung dar, weil sie für jeden Patienten die eigenen Zähne komplett ersetzen sollen. Daher ist es so wichtig, dass Totalprothesen nach einer genauen Auswertung von Bewegungs- und Kaumuster und einer sorgfältigen Vermessung des Kieferapparates individuell für jeden Patienten angefertigt und angepasst werden. Totalprothesen sind in der Herstellung sehr anspruchsvoll und können dementsprechend in Einzelfällen auch kostenintensiv werden.

 

Vorteile einer Totalprothese

Die Haftung der Totalprothese basiert auf einem dünnen Speichelfilm zwischen der Prothese und der Kieferschleimhaut. Darüber hinaus ermöglichen Adhäsionskräfte, Unterdruck und Kapillarkräfte einen guten Halt im Mundraum. Bevor die Totalprothese eingesetzt werden kann, muss diese grundsätzlich leicht befeuchtet werden.

 

Nachteile einer Totalprothese

Infolge der Abdeckung des Gaumens durch die Totalprothese, kann es zu Geschmacksirritationen und zu leichten Sprachlautveränderungen kommen. Außerdem kann die Totalprothese eine Reduzierung der Kieferknochen begünstigen. Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie unter Knochenaufbau und Sinusbodenelevation-Sinuslift.